Was geht nach der Schule?

Das Schuljahresende naht. Viele von euch schwitzen gerade über den Prüfungen. Und während die Lehrer über der Korrektur dieser Prüfungen sitzen, macht ihr euch vielleicht noch Gedanken über die Zukunft.

Wir haben hier einige Tipps zusammengefasst. Fragen dazu kannst du jederzeit Anke, Beatrix oder Janette im Jugendclub stellen.

>>>Freiwilliges Soziales Jahr / Bundesfreiwilligendienst
Du hast nur eine Ahnung von dem, was du später einmal z. B. im sozialen Bereich arbeiten möchtest? Oder du benötigst eine zeitliche Überbrückung bis du den gewünschten Studienplatz bekommen kannst? Vielleicht fehlen dir auch Praxisstunden für die Fachoberschulreife? Hey, dann bist du in einer FSJ oder BFD Stelle genau richtig untergebracht.
Astird Ahner mit Sitz beim IB in Neuenhagen hilft dir die passende FSJ / BFD Stelle zu finden.

Übrigens: Ab August / September 2019 gibt es zwei FSJ Stellen im Jugendclub Petershagen/Eggersdorf! Du hast daran Interesse? Dann melde dich diesbezüglich bei Frau Ahner.

Kontaktdaten:
Telefon: 03342 2137674
E-Mail: astrid.ahner@ib.de
Internetadresse für mehr Infos: https://www.internationaler-bund.de/standort/211259/

>>>Auslandsjahr in Belfast (Nordirland)
Auch das hier ist über unseren Schreibtisch gehuscht. Vielleicht bist du arbeitssuchend und zwischen 18 und 24 Jahre alt. Du würdest gern ins Ausland gehen. Die Landessprache dort richtig gut zu lernen oder um berufliche Erfahrungen zu sammeln? Kosten entstehen lt. dem uns vorliegenden Informationsschreiben nicht.
Wie das abläuft? 1-2 Monate findet Sprachunterricht, Länderkunde, interkulturelles Training und eine Art Berufsvorbereitung statt. Anschließend verbringst du 9 Wochen in Belfast. Unterbringung, An- und Abreise, Tagegeld und den Sprachunterricht bekommst du on the top drauf. Nach deiner Rückkehr gibt es ein 1-2 monatiges Bewerbungstraining.
Infos dazu gibt es auf der Website https://network-eventberlin.de/

>>>Brückebauerprojekt – Unterstützung ganz individuell nur für dich!
Wenn du irgendwie gar keinen Plan hast, wie du die richtige Ausbildungsstelle finden kannst und dir niemand hilft…dann frage Mario Achhorner an. Zu ihm brauchst du nicht weit fahren. Seine Beratungsgespräche verlegt er gern z. B. zu uns in den Jugendclub. Die Beratung und Begleitung durch Mario Achhorner ist für dich kostenfrei.

Ersten Hilfe Kurs für Jugendliche

Am 13. Und 14. April fand ein Erste Hilfe Kurs für Jugendliche im Jugendclub statt. Frau Schulze (FAWZ Lehrerin für Mathematik und Physik, engagiert bei der Strausberger Wasserwacht und dem DRK als Ausbilderin) und die 12 Jugendlichen zwischen 13 und 20 Jahren haben sichtlich Spaß. Die „Übungsbeispiele“ sind an die Lebenswelt junger Menschen angepasst und erzeugten einen „Megaspaß“. Aus „Megaspaß“ kann jedoch schnell eine reale Situation werden. Insbesondere dann, wenn sie in absehbarer Zeit z. B. die Berliner Clubs besuchen werden…

Der Kurs war für die jungen Menschen im Rahmen eines BMI-Angebotes kostenfrei. Vielen Dank an dieser Stelle am das Bundesinnenministerium, dem DRK Mol und Frau Schulze.

Gespräch zwischen Polizei und Jugend

Heute besucht uns die Polizei im Jugendclub. In den vergangenen Monaten wurden junge Menschen ihrer Meinung nach recht oft von der Polizei kontrolliert. Das hat zu viel Unmut geführt. Andererseits wurden ebenfalls in den vergangenen Monaten vermehrt Zerstörungen im Petershagener Bereich und in der S-Bahn verzeichnet. Diese wurden auf die sich draußen treffende Jugend zurückgeführt. Um das Gespräch mit der Polizei haben unsere Jugendlichen gebeten. Willst du auch mit der Polizei über die oben genannten Punkte reden, dann sei ab 18 Uhr im Jugendclub. Ebenfalls zu Gast ist der Bürgermeister Marco Rutter.

Mitreden & Mitmischen in der Ortspolitik

Es gibt ein Gesetz in Brandenburg welches regelt, dass Kinder und Jugendliche an Entscheidungen der lokalen Politik beteiligt werden sollen (Paragraph 18A der Kommunalverfassung). Genau das möchten eine gute Handvoll 12 bis 18jähriger aus P’town und E-Dorf von sich aus. Sie treffen sich regelmäßig um über lokalpolitische Themen zu diskutieren und um den Politikern bald eine Idee zu unterbreiten, wie sie sich einmischen möchten.

Wenn du auch mitreden und mitmischen magst, dann melde dich bei Anke im Jugendclub oder per Email an jugendclub@petershagen-eggersdorf.de